Hands-on FHIR

Unsere ersten Erfahrungen mit dem neuen Standard für den Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Die Digitalisierung der klinischen Prozesse ist für Kliniken und Spitäler eine eine grosse Herausforderung. Für das medizinische Fachpersonal findet die digitale Revolution dank Smartphones im Privatleben seit Jahren statt: mobile, hochoptimierte Apps helfen täglich bei spezifischen Aufgaben.


imito sammelt seit 2016 Erfahrungen in der Optimierung von klinischen Prozessen mit Apps. Dabei bestätigt sich die Annahme, dass nur vollständig in die Spital ICT integrierte Anwendungen reale Mehrwerte für die klinischen Prozesse schaffen.


Die Integration der Systeme ist dabei in der Regel eine grosse Herausforderung. Die notwendigen Schnittstellen beruhen auf offenen Standards wie HL7, DICOM und LDAP, mit ihren mittlerweile über 20-jährigen Architektur-Konzepten kontrastieren sie die modernen, servicebasierten Architekturen, auf welchen mobile Anwendungen in der Regel basieren.


Genau hier bietet HL7 FHIR Spitälern und Lösungsanbietern Abhilfe und stellt mit seiner offenen API moderne und robuste Protokolle für die Anbindung von Mobile Apps und Webanwendungen bereit: Spitäler können strukturierte Daten konsolidieren und herstellerunabhängig in zentralen Repositories bereitstellen. Die Daten lassen sich direkt in Anwendungen integrieren, die dezentrale Datenhaltung ist damit viel weniger nötig.

Übersicht zum Thema HL7 FHIR 
Live Demo des FHIR Prototypen

Software-Entwickler finden sich im neuen Standard schnell zurecht. Die FHIR-API stützt sichauf vertraute Architektur-Prinzipien, welche von mobilen Apps und Web-Anwendungen bekannt sind, was uns ermöglichte, einige Komponenten von imitoCam innert nur wenigen Tagen FHIR-kompatibel umzubauen. Für einen Beitrag an dem KIS- RIS- PACS- und DICOM-Treffen 2018 in Mainz haben wir uns diesen Sommer insbesondere mit der Modellierung von FHIR Ressourcen und deren Konzepten für die semantische Interoperabilität beschäftigt, u.a. mittels SNOMED-CT. Wir freuen uns auf eine rasche Verbreitung des FHIR-Standards in den Spitälern, sodass wir bald erste Erfahrungen im praktischen Umfeld sammeln können. Vielleicht berichten wir ja bereits am nächsten DICOM-Treffen darüber.