Unterstützung der Wundbehandlung durch Künstliche Intelligenz
imito AG
Live Demo vereinbaren
iconHamburger
🇬🇧🇩🇪🇫🇷🇧🇷icon-cross
Produkte
imitoCam app icon
imitoCam
Medizinische Foto- und Videodokumentation
imitoWound app icon
imitoWound
Wunddokumentation & Wundvermessung mit KI
imitoScan app icon
imitoScan
Scan-App für Patientendokumente
imitoMeasure app icon
imitoMeasure
Wundvermessung zum Testen

Anwendungsfälle
Medizinische Foto- und Videodokumentation
Zweitmeinungen einholen
Forschung und Lehre
Dokumente Scannen
KIS, DMS und PACS Integration
Wunddokumentation
Wundvermessung
EasyWorklist

Unternehmen
Referenzen und Partner
Über imito
Unsere Geschichte
Jobs

Ressourcen
Studien
Blog
Events
Newsletter
Medienunterlagen

KHZG

Treffen Sie uns auf der DMEA in Berlin vom 09. - 11. April und buchen Sie direkt einen Termin mit uns. 📆

imito AG
Live Demo vereinbaren
iconHamburger
Unterstützung der Wundbehandlung durch Künstliche Intelligenz
20. Januar 20226 min Lesezeit
Unterstützung der Wundbehandlung durch Künstliche Intelligenz

Originalversion der Hochschule für Gesundheit Genf.

Die Hochschule für Gesundheit Genf (HEdS-Genève), die Universität Genf (UNIGE) und die imito AG haben von Innosuisse eine Finanzierung für die Entwicklung einer Applikation erhalten. Diese erleichtert die klinischen Entscheidungsprozesse bei der Behandlung von Wunden und dient insbesondere den Gesundheitsfachleuten und deren Weiterbildung.

Genf und Zürich, 20. Januar 2022: Die Analyse von Wunden und die Suche nach einer entsprechenden Behandlung sind komplex. Beides erfordert fortgeschrittene Kenntnisse der Physiologie, aber auch Wissen über das verfügbare Wundmaterial für eine optimale Patientenbehandlung.

Die imito AG hat im Jahr 2020 die mobile App "imitoWound" auf den Markt gebracht, welche eine rasche und standardisierte Wunddokumentation ermöglicht, um der Nachfrage von Krankenhäusern und Gesundheitsfachleuten gerecht zu werden.

Das Innosuisse-Projekt zielt auf die Entwicklung einer klinischen Entscheidungsunterstützung für Pflegefachleute ab, die auf klinischen Befunden und Künstlicher Intelligenz (KI) basiert. Dieses System kann durch die Automatisierung der Erkennung von Wunden und ihrer qualitativen und quantitativen Charakterisierung eine geeignete Behandlung vorschlagen. Darüber hinaus soll die Anwendung die Möglichkeit bieten, Kenntnisse und Fähigkeiten in der Wundversorgung mit Hilfe einer Lernplattform in Form von Serious Games zu üben. Von diesen Funktionen werden künftige medizinische Fachkräfte,Experten auf dem Gebiet der Wundversorgung und in Zukunft Angehörige der zu pflegenden Personen profitieren.

Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, haben das Zentrum für Wunden und Wundheilung HEdS-Genf (Prof. Sebastian Probst), das Interprofessional Center for Simulation (Prof. Swann Pichon), die Computer Science Abteilung der UNIGE (Dr. Guillaume Chanel) und die imito AG eine Zusammenarbeit vereinbart. Das Projekt "AI-powered mobile application for assisted wound care monitoring and assessment, and the training of healthcare professionals and carers" wurde im Dezember 2021 von der Schweizer Agentur Innosuisse mit 1,08 Millionen Franken unterstützt, um dieses wichtige Projekt in den nächsten zwei Jahren durchzuführen.

Professor Sebastian Probst, Experte für Wundversorgung und -heilung an der HEdS-Genf, wird die Leitung der wissenschaftlichen Forschung übernehmen und für die Verbindung zur klinischen Praxis verantwortlich sein.

Sein Kollege Professor Swann Pichon, Experte für Digital Health an der HEdS-Genf, wird sein Fachwissen bei der Entwicklung von Anwendungen einbringen und so die Schaffung der spezialisierten Lernplattform unterstützen. Darüber hinaus übernimmt Professor Pichon die Verantwortung für die wissenschaftliche Evaluierung der Anwendung.

Zusammen mit den Softwareentwicklern von imito wird Dr. Guillaume Chanel, Experte für Künstliche Intelligenz an der UNIGE, die Themen im Zusammenhang mit den vorgeschlagenen Behandlungen übernehmen. Diese Behandlungsvorschläge basieren auf den Bildern der Wunden und den Modellen, um eine Segmentierung und Klassifizierung zu ermöglichen.

Gemeinsam werden diese drei institutionellen Partner ihre Kräfte bündeln, um eine auf Künstlicher Intelligenz basierende Lösung zu entwickeln, welche zusätzlich Lernmöglichkeiten nach dem Vorbild von Serious Games bietet. Die Lösung soll langfristig zu einem Instrument zur Unterstützung klinischer Entscheidungen in der Routine werden und auch Pflegekräfte in der Wundversorgung ausbilden.

More information:

Haute école de santé Genève
Service communication
Tel : 022 558 60 37
Courriel : communication.heds@hesge.ch 

About HEdS Geneva

The Geneva University of Applied Sciences - HEdS-Geneva - trains professionals in five fields: nutrition and dietetics, physiotherapy, medical radiology, midwifery and nursing. Alternating theoretical teaching and practical training, it aims for professional expertise and encourages synergies between the professions. The HEdS-Geneva has a Research Institute and an Interprofessional Simulation Centre, and develops close partnerships with scientific institutions and the professional world. www.hesge.ch/heds

About HES-SO Geneva

The HES-SO Geneva is a key player in the economic, social and cultural fabric of Geneva. Its six universities offer university-level tertiary education, focused on professional practice and compatible with the euro; they offer 27 Bachelors and 17 Masters degrees. Its 11 research institutes participate in numerous regional, national and international projects. A member of the HES-SO Haute école spécialisée de Suisse occidentale, the HES-SO Geneva welcomes more than 5,000 students. Its universities are: the School of Landscape, Engineering and Architecture - HEPIA, the School of Management - HEG, the School of Art and Design - HEAD, the School of Music - HEM, the School of Health - HEdS and the School of Social Work - HETS. www.hesge.ch

About University of Geneva

The University of Geneva, Switzerland, was founded in 1559 by Jean Calvin and Théodore de Bèze and ranks amongst the top 60 best universities in the world. It enjoys worldwide recognition and develops an ever-strengthening international network. The University of Geneva welcomes about 17’000 students in its nine faculties teaching Sciences, Medicine, Humanities, Economics and Management, Social Sciences, Law, Theology, Psychology and Educational Sciences, as well as Translation and Interpreting. The University of Geneva fulfils three missions: education, research and knowledge-sharing. It is a member of the League of European Research Universities since 2002 and is a founding partner of Campus Biotech, the life science hub for the Geneva Lake region. www.unige.ch

About imito AG

imito's aim is to combat the shortage of wound experts with artificial intelligence which analyses wounds from images and medical data and suggests treatments to promote better healing. Their digital wound measurement and documentation has already helped 35+ hospitals and many ambulant care providers to save time documenting wounds. The headquarters of imito AG are located in Zurich, Switzerland. More about their AI-assisted wound documentation at imito.io and wound.app

imito AG
Ⓒ imito AG 2016–2024